Wie man für einen Kurzfilm Stars in ein Kasino bekommt

Wenn man Leonardo DiCaprio, Robert De Niro und Martin Scorsese für ein Filmprojekt gewinnen will, braucht man in der Regel gute Kontakte, ein hervorragendes Drehbuch und eine Menge Geld. Dass man sie für einen Kurzfilm gewinnen kann, ist noch unwahrscheinlicher. Es sei denn man ist ein Kasino: Das Studio City in Macau, ein Kasino und Hotel-Komplex, der Filme und Hollywood als Motiv hat, hat genau das geschafft. In einem 15-Minuten-Film haben die800px-Martin_Scorsese_Berlinale_2010 Stars das Kasino beworben, etwas sehr Ungewöhnliches.

Dabei werden Kasinos immer wieder gerne als Kulisse für Kurzfilme verwendet. Sie eignen sich hervorragend als Kulisse. wenn man die Welt der Reichen und Schönen darstellen will, aber auch wenn es um Gangster geht, wie wir nicht erst seit Oceans 11 wissen.

Casino Luck ist ein Kurzfilm von Partha Bhattacharya, in dem es um einen Spieler geht, der den besten Tag seines Lebens hat. Aber Kasinos finden auch andere Wege in Filme. Heute muss man nicht mehr in die Spielbank gehen, wenn man eine Runde Poker spielen will, sondern kann sich in Online-Kasinos wie Vera und John einloggen. Wenn man eine Kasinoszene haben will, reicht es einen Schwenk auf den Bildschirm eines iPads zu machen, und schon kann man einen Pokertisch zeigen, eine Roulettescheibe oder Spielautomaten. Da sich spielen von zu Hause aus immer mehr durchsetzt, finden sich auch in Kurzfilmen immer mehr Referenzen dazu. Filme zeigen zwar keine Realität, bedienen sich dieser aber. Wenn ich also in einem Film jemanden zeigen will, der beim Poker gewonnen hat, brauche ich heute keine teure Ausstattung mehr, muss keinen Pokertisch ausleuchten und keine weiteren Schauspieler anheuern. Ich kann den Schauspieler einfach im Online-Kasino gewinnen lassen.

Wenn man übrigens die Online-Kasinos fragt, ob sie sich bei Erwähnung im Film an den Produktionskosten beteiligen wollen, dann kann es gut sein, dass man mit seinem Budget zumindest kleine Stars in seinen Kurzfilm einladen kann.