Über uns

Wir sind fast schon von Geburt am Filmenthusiasten und vor allem die Kurzfilme haben es uns angetan. Deshalb dachten wir, es sei eine gute Idee, das Thema Kurzfilme einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kurzfilme werden immer etwas stiefmütterlich behandelt, weil sie nicht die gleichen kommerziellen Erfolge bringen wie die großen Hollywoodstreifen. Und dennoch haben sich viele große Schauspieler und Regisseure mit Kurzfilmen ihre ersten Sporen verdient. Dass sie sogar noch auf dem Höhepunkt ihrer Karriere Kurzfilme machen, zeigt vor kurzen ein Kasino-Projekt in China, das Scorcese, Pitt und DiCaprio verpflichten konnte.cinema-1241422_960_720

Mit diesen Internetseiten wollen wir Einblicke geben in die Welt der Kurzfilme. Ganz wichtig sind dabei natürlich die Kurzfilmfestivals, von denen es alleine in Deutschland monatlich zwei gibt. Fast jedes Bundesland hat solche Filmfeste. Das berühmteste Festival sind die Kurzfilmtage in Oberhausen.

Wir zeigen aber auch auf, wie man einen Kurzfilm selbst machen kann. Da viele Kurzfilme von Amateuren gemacht sind, dachten wir es sei eine gute Idee, ein paar Handreichungen und wertvolle Tipps zu geben.

Natürlich wollen wir auch auf die Geschichte der Kurzfilme eingehen und was man eigentlich als Kurzfilm definiert. Es gibt international keine einheitliche Höchstlänge, allerdings werden bei den meisten Festivals auf 30 bis 40 Minuten Dauer beschränkt. Man kann aber auch schon einen Kurzfilm drehen, der nur zwei oder drei Minuten dauert.

Gerade weil in Kurzfilmen fast alles möglich ist, sind sie so beliebt, bei Filmemachern und beim Publikum. Hier kann man Regeln verletzen, Grenzen überschreiten und Neues ausprobieren, ohne Angst haben zu müssen, ob es ein wirtschaftlicher Flop wird. Erfreuen Sie sich an unseren Kurzfilmseiten.